Start > Die Schüler > Unterricht mal anders

Der Polizeibesuch

Am Freitag, dem 13.02.2015, wurde die Klasse 6b verhaftet. Die Kinder stiegen in ein Polizeiauto. Erst wurden sie in eine Gemeinschaftszelle gebracht und dann in eine Einzelzelle. Sie wurden dann aber doch wieder freigelassen.
Die Polizistin führte mit der Klasse eine Anti-Gewalt-Veranstaltung durch. Im Veranstaltungsraum gab es Plakate von schlimmen Dingen, auch von Tierquälerei.
Die Schutzausrüstung durfte von den Kindern sogar anprobiert werden. Der Besuch hat allen Schülern gut gefallen.

Alles einsteigen, bitte!

Auf ging`s zum Betriebsbahnhof Lichtenberg. Dort lernten wir, die Schüler der Schulanfangsphase, alles Wichtige rund um die Straßenbahn. Zum Schluss konnten wir sogar auf dem Fahrersitz Platz nehmen und die nächste Station durch das Mikrofon ansagen.
„NÄCHSTER HALT: GRUNDSCHULE UNTER DEM REGENBOGEN!“ Lächelnd

Schülerin auf Strassenbahnfahrersitz

3. Kinderkongress im GRIPS

Vom 30. Juni bis 3. Juli nahmen 21 Kinder der Klasse 5d in Begleitung der stellvertretenden Schulleiterin, Frau Steidel, Frau Tieke, der Klassenlehrerin, und Herrn Laube, dem Schulsozialarbeiter, am 3. Kinderkongress im GRIPS Podewil am U-Bahnhof Klosterstraße in Mitte zum Thema Selbstbestimmung "WER BESTIMMT HIER WEN?" teil. Neben drei Klassen aus anderen Berliner Schulen setzten sich die Schülerinnen und Schüler in diesen vier Tagen kreativ und kritisch in neun verschiedenen Workshops der Themenbereiche Theater, Musik, Tanz, Kreativem Schreiben, Performance, Kunst und Film mit der Fragestellung auseinander, wie sie sich ihre Schule vorstellen könnten und was sie ändern möchten. Grundlage für das Thema bildete die Fabel "Kreidekreis", in der sich zwei Mütter um ein Kind streiten, ohne die Wünsche und Empfindungen des Kindes zu berücksichtigen. Am 4. Tag präsentierten sich die verschiedenen Workshops gegenseitig ihre Ergebnisse und der Workshop der Journalisten präsentierte die acht anderen filmisch auf der großen Bühne. Bei der Realisierung des Projektes der GRIPS Werke e.V. kooperierten die Berliner Tafel, Alex Offener Kanal Berlin, der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, die „Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland“, der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin und das Deutsche Kinderhilfswerk e.V.

http://www.kinderkongress.gripswerke.de

3. Berliner Kinderkongress

Tag der Befreiung vom Faschismus

Anlässlich des Tages der Befreiung vom Faschismus legten am 9. Mai 2014 Schüler der 6. Klassen Blumen am Denkstein „Zerstörte Vielfalt – Gedenken der Opfergruppen“ nieder, der am 16. Dezember 2013 auf dem Helene-Weigel-Platz gesetzt wurde. Die Grundschule unter dem Regenbogen hat für diesen Denkstein die Patenschaft übernommen. Speziell die Schüler der 6. Klassen suchen diesen regelmäßig auf, um darauf zu achten, dass er sauber und unbeschädigt bleibt.

Denkstein „Zerstörte Vielfalt – Gedenken der Opfergruppen“

Der Tierheimbesuch der 5b

Wir waren am 6. Mai 2014 mit unseren Lehrern Herr Berend, Frau Neumann und Frau Kupke im Tierheim in Berlin Hohenschönhausen.
Nach einer netten Begrüßung haben wir alle Futter und Geld für die Tiere gespendet und dann bekamen wir durch die Tierheimleiterin eine kurze Einführung zum Tierheim in der Kinderschutzhütte.
Wir haben uns dort Affen, die aus einem Labor gerettet wurden, Reptilien, Vögel, Kleintiere und Katzen angeschaut. Jedem Kind hat ein anderes Tier gut gefallen. Die Einen fanden die Papageien toll, da sie lustige Geräusche machten, z.B. Klingeltöne, Autosirenen oder Pfiffe. Den Anderen gefiel eher die Kleintierabteilung „Bugs Bunny“, wo sich niedliche Kaninchen, Mäuse, Hamster u.a. befanden. Im Katzenhaus „Garfield“ wollten die meisten von uns sofort eine Katze haben. Zu den Hunden konnten wir leider nicht mehr gehen, weil wir noch zu einer Auswertung zurück ins Häuschen mussten. Alle waren sich jedoch einig, dass der Besuch im Tierheim uns sehr gut gefallen hat.

Klasse vor dem Tierheim

5a im Aquarium

Die Klasse 5a hatte am 3. April 2014 eine Exkursion ins Aquarium neben dem Zoo. Es war sehr faszinierend, welche Fische, Reptilien, Lurche und Quallen es so gibt. Für die 5a war es ein toller Donnerstag.

Unser Besuch im Tierheim mit Interviews – Klasse 4d

Am 2. April 2014 besuchte unsere Klasse das Tierheim in Berlin. Wir waren sehr gespannt, welche Tiere wir dort sehen würden. Natürlich denkt jeder gleich an Hunde, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen und Vögel wie z.B. Papageien. Wie erstaunt waren wir, dass es dort auch Schafe, Hühner, exotische Tiere, ja sogar Affen gab. Alle haben eine Lebensgeschichte. Manche stimmten uns sehr traurig. So erfuhren wir auch, dass einige Tiere für immer im Tierheim bleiben müssen, da sie gar nicht vermittelt werden können.
Um besonders auch diesen Tieren helfen zu können, haben wir vor unserem Besuch in der Schule einen Kuchenbasar durchgeführt und unsere Einnahmen von 85 € dem Tierheim gespendet.
Wir haben uns schon vorher im Unterricht Gedanken gemacht, welche Fragen wir an die Mitarbeiterin des Tierheims stellen könnten und so entstanden die nachfolgenden Interviews.

Interviews der drei Gruppen

5a in einer Blindenwerkstatt

Am 6. März 2014 unternahm unsere Klasse 5a einen Ausflug in eine Blindenwerkstatt nach Steglitz.
Es wurde uns gezeigt, wie für blinde Menschen eine Zeitung gedruckt wird, damit sie auch was lesen bzw. fühlen können.
Für mich war sehr interessant zu sehen, wie Menschen, die nicht sehen können, arbeiten.