Start > Eltern machen mit! > Essenskommission

Neuausschreibung des Mittagessens 2017

Zu Beginn dieses Jahres begannen wieder die Verfahren zur Neuausschreibungen für die Mittagessensversorgung.
Diese werden alle drei Jahre organisiert, um an den Schulen eine möglichst hohe Essensqualität zu gewährleisten.

An unserer Schule haben sich dieses Jahr sieben Anbieter beworben: Sodexo, Drei Köche, Nobis, Sunshine, ZCatering, DLS und Luna.
Der Senat, die Bezirksämter, die Anbieter, die Schule und die Mitglieder der Essenskommission haben einen hohen administrativen und zeitlichen Aufwand im Rahmen dieser Verfahren. Details können Sie dem Ablaufplan entnehmen.

  • Die Schulen fertigen sogenannte Lose an, die alle Eckdaten rund um die Essensversorgung enthalten. In unserem Fall waren zum Beispiel die sehr hohe Anzahl an Essenskindern (ca. 480) und unser Wunsch der Essensversorgung mittels Cook & Chill wichtige Bestandteile, ebenso der aktuelle Umbau des Speisesaals.
  • Dann bewerben sich die Essensanbieter formal an den Schulen, was eine große Menge Papierkrieg auf allen Seiten bedeutet.
  • Anschließend erhalten die Mitglieder der Essenskommission die Einladungen zu den Testverkostungen und müssen zusätzlich formale Bewertungen der Umsetzungskonzepte der Esssensversorgung erstellen.
    Was genau bewertet wird, können Sie hier nachlesen.
  • Alle Bewertungsergebnisse gehen an das zuständige Bezirksamt, wo die finale Bewertung und Entscheidung erfolgt.

Ausführliche Informationen zum Vergabeverfahren finden Sie hier.

Essenskommision

tl_files/GuR/Partner/Logo Essenkommission_bearb.jpgZur Qualitätssteigerung des Schulessens in Berlin wurde 2012 von der zuständigen Senatorin Frau Scheeres – maßgeblich ausgelöst durch den „Erdbeer-Skandal“ – eine neue Ausschreibung des Essens angestoßen. 2013 legte die Senatsverwaltung einen Änderungsentwurf des Berliner Schulgesetzes vor, um den Weg für die Neugestaltung des Ausschreibeverfahrens (begrenzt auf Ganztagsschulen) zu bereiten. Es wurde festgelegt, dass die Anforderungen an die Mittagsverpflegung auf Basis des DGE-Qualitätsstandards formuliert werden. Die Neuregelung bedeutete beim Preis einen Anstieg des Elternanteils auf 3,25 € pro Essen. Alle Verträge wurden von der Senatsverwaltung zu Ende Januar 2014 gekündigt. Mit dem 01. Februar 2014 traten die neuen Regelungen und Verträge in Kraft.

Das Vergabeverfahren soll durch das Mitwirken von Eltern, Schülern und Schulpersonal demokratischer und transparenter gestaltet werden. Dazu wurden an den Schulen spätestens im Herbst 2013 Essenausschüsse gegründet, die sich aus Eltern, Schülern und Schulpersonal zusammensetzen (bei uns im September 2013). Sie sollten zunächst mittels einer Testverkostung (im Oktober 2013) und anderen Vergabevorgaben jeweils die Essenanbieter für ihre Schule auswählen. Die Essenanbieter konnten sich beliebig an Schulen bewerben, mussten dies aber nicht tun. Wir hatten in Marzahn-Hellersdorf an zwei Schulen die Situation, dass sich kein Anbieter beworben hat.

Bei uns hatten sich Sodexo und GVL beworben. Da GVL bezirksweit im Nachhinein aus der Vergabe ausgeschlossen wurde, haben wir an unserer Schule wieder Sodexo. Zeitgleich mit den neuen Verträgen hat unsere Schule auf das Verfahren Cook&Chill (statt Warmverpflegung) umgestellt, um zusätzlich für eine höhere Qualität des Essens zu sorgen.

Die intensive Zusammenarbeit zwischen dem jeweiligen Essenausschuss einer Schule und dem Essenanbieter soll eine hohe und vor allem gleichbleibende Qualität sichern. Speziell an unserer Schule ist die Qualitätsbewertung durch die Schüler in den letzten Monaten und Jahren nur noch sporadisch erfolgt und fand scheinbar wenig Resonanz bei Sodexo. Auch das wollen wir mit unserem Engagement im Essenausschuss verbessern.

An unserer Schule trifft sich der Essenausschuss regelmäßig mit einem festen Ansprechpartner von Sodexo, um sich zum aktuellen Stand und evtl. notwendigen Veränderungen auszutauschen.
Sie können sich bei Fragen und Anregungen gern an uns wenden: essen.regenbogen@gmail.com.

Unser Ziel: Das Essen soll seinen Preis wert sein und vor allem unseren Kindern schmecken!

Unsere Essenkommission besteht derzeit aus Erziehern und Eltern:

  • Frau Hennig, (T)ANKER-Projekt
  • Herr Heinze, Erzieher
  • Doreen Menzel, Elternvertreterin, Vorstand GEV, erw. Vorstand Förderverein
  • Sandra Mittag, Elternvertreterin, Mitglied GEV
  • Jana Rohde, Elternvertreterin, Mitglied GEV
  • Anja Stein, Elternvertreterin, Vorstand GEV, Mitglied Schulkonferenz
  • Martin Kral, Elternvertreter, Mitglied GEV, stellvertr. Mitglied Schulkonferenz
 
Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.vernetzungsstelle-berlin.de/aktuelles.html.